Anokath-TOP-Bild

Anwendungen | Anokath

Ohrmilben – Ohrräude selbst behandeln

Ohrmilben Ohrräude

Ohrmilbe Ohrräude bei Tieren

Ohrmilben Ohrräude gehören zur Klasse der Spinnentiere. Sie leben als Parasiten und brauchen einen Organismus als Wirt, von dem sie sich ernähren. Eine Gattung der Ohrmilben konzentriert sich auf Ohrmuscheln und die äußeren Gehörgänge von Säugetieren. Meist sind Katzen, Hunde und Kaninchen betroffen. Ohrräude behandeln geschieht am besten frühzeitig, damit die Parasiten ihr Wirkungsfeld nicht noch auf andere Körperregionen ausdehnen.

 

Ohrmilben bei der Katze

Die Milbe mit dem wissenschaftlichen Namen Otodectes cynotis sucht bevorzugt Katzen als Lebensraum aus. Die Parasiten durchstechen mit ihren Kieferklauen die Oberhaut ihres Wirtes, um sich von der heraustretenden Gewebeflüssigkeit zu ernähren. Bei freilaufenden Katzen ist die Ansteckungsgefahr sehr hoch, deshalb sollten sie regelmäßig auf Ohrmilben Ohrräude untersucht werden.

Ohrmilben beim Hund

Ohrmilben Ohrräude sind bei Hunden zwar weniger verbreitet, verursachen aber deutlich mehr Beschwerden. Ständiges Kopfschütteln und Kratzen am Ohr gelten als typische Symptome. Im Extremfall platzen kleine Blutgefäße und es kommt zum gefürchteten Blutohr, das stark anschwillt.

Ohrmilben bzw. Ohrräude beim Kaninchen

Ohrmilben Ohrräude beim Kaninchen

Die Art Psoroptes cuniculi ist bei Kaninchen aktiv. Diese Ohrmilben setzen sich im Ohrgrund und in den Ohrfalten fest. Nach der Infektion bilden zunächst Ohrschmalz und Sekrete krümelige Ablagerungen. Im fortgeschrittenen Stadium ist das Ohr abgeknickt und komplett mit braunen Borken übersät.

Ohrmilben können auch den Menschen befallen

Werden Ohrmilben Ohrräude bei Haustieren nicht erkannt und bekämpft, bereiten sie unter Umständen auch dem Halter Probleme. Bemerkbar machen sich die Parasiten auch hier mit starkem Juckreiz und verstärkter Produktion von Ohrschmalz, der sich aufgrund der Vermischung mit Milbenkot dunkel färbt. Ekzeme und Gehörgangsentzündungen können die Folge sein. Deshalb besser umgehend handeln und gegen die Ohrmilben am Tier vorgehen, bevor sie den Wirt wechseln und auf den Menschen übergehen.

AnoKath® Ohreiniger stoppt Ohrmilben Ohrräude bei Katzen, Hunden und Kaninchen

Das speziell für Haustiere konzipierte Mittel beinhaltet keine toxischen Substanzen, Nebenwirkungen sind deshalb ausgeschlossen. Zur Herstellung dienen ausschließlich natürliche Salze und Wasser. Die Anwendung ist denkbar einfach: Einmal täglich mittels Sprühflasche die Ohrräude behandeln. Die Parasiten verenden und die Haut kann sich erholen. Weil AnoKath® Ohrreiniger auch Bakterien und Viren vernichtet, wird eventuellen Entzündungen wirkungsvoll vorgebeugt.

AnoKath® Ohrreiniger in der praktischen Sprühflasche erhalten Sie in unserem Shop.

Wir bekämpfen Ohrmilben und die Ohrräude, die 100ml bzw. 350ml Sprühflasche je nach Bedarf.

ANOKATH der schnelle Kontakt

Anokath-Logo

VORTEILE VON ANOKATH®

Anokath kann in nahezu allen Bereichen eingesetzt werden. Es besteht aus Wasser und Mineralsalzen und ist geeignet für Mensch und Tier. In reinster Form ist es höchst effektiv und verursacht keine Umweltschäden.

Anokath ist in kleinen Mengen wie auch in großen Mengen günstig in der Anschaffung und kann sofort eingesetzt werden.

Das Desinfektionsmittel ANOKATH® wurde mit einem externen Forschungsteam mit Sitz an den Universitäten des Saarlandes für den Einsatz in Bereichen der Hygiene sowie zur Desinfektion entwickelt.


KOSTENLOSE SERVICE-HOTLINE

Sie haben Fragen zu dem Verfahren und den Einsatzmöglichkeiten von Anokath?

Rufen Sie uns unverbindlich und kostenlos an unter:

0800 5466446


Translate »
Partner Login