Desinfektion im Gefängnis / JVA – Hygiene

Desinfektion im Gefängnis/ JVA. An wenigen Orten leben Menschen so dicht beieinander, wie in einem Gefängnis / JVA. Je beengter die Situation, umso leichter und schneller findet die Übertragung von Krankheitserregern über Atemluft, Nahrung, direkte Kontakte sowie Blut- und Körpersekrete statt. Um den Gesundheitsschutz zu wahren, müssen die Anforderungen an die Hygiene in Justizvollzugsanstalten auf einem hohen Level liegen. Die gesetzlichen Richtlinien regelt der Rahmenhygieneplan für Haftanstalten der Länder. Gemäß Infektionsschutzgesetz der Bundesrepublik Deutschland gelten die Bestimmungen zur Einhaltung der Infektionshygiene in allen Gemeinschaftseinrichtungen, also auch für die Desinfektion in Gefängnissen.

Krankheitsausbreitung im Gefängnis / JVA – Hygienen Justizvollzugsanstalten verhindern

Auch wenn dank Impfungen die klassischen Epidemien wie Cholera, Typhus, Pest und Milzbrand in unseren Breiten mittlerweile der Vergangenheit angehören, existiert nach wie vor stets ein Risiko für Krankheiten mit stark gehäuftem Auftreten. Gegenwärtige Geschehnisse offenbaren, dass jederzeit eine Pandemie ausbrechen kann. Selbst die Virusgrippe zählt zu den Erkrankungen mit hoher Sterblichkeitsrate. Darüber hinaus berichtet die Presse immer wieder von Fällen, in denen das Norovirus in Gefängnissen grassiert. Von außen eingeschleppt, verteilen sich die Erreger schnell auf dem gesamten Areal. Die hochinfektiöse Magen- und Darmerkrankung, die sich durch Erbrechen, Durchfall und manchmal mit Kreislaufschwäche äußert, macht auch vor JVA-Bediensteten und Besuchern nicht halt. Ein weiteres Problem stellen multiresistente Keime dar. MRSA und andere Bakterien, die auf Antibiotika unempfindlich reagieren, besiedeln Haut und Schleimhäute und lösen Wundinfektionen und Entzündungen der Atemwege aus. Für Personen mit geschwächtem Immunsystem sind Ansteckungen dieser Art unter Umständen lebensbedrohlich. Nur mit zuverlässiger Desinfektion in Justizvollzugsanstalten lassen sich massenhaft auftretende Krankheitsausbrüche unterbinden.

AnoKath® für perfekte Desinfektion im Gefängnis/ JVA

In Zeiten der Globalisierung und zunehmender Migration reisen nicht nur Menschen und Güter, sondern auch gefährliche Bakterien und Viren rund um die Welt. Das Gefängnis betreffend, kann die Verlegung eines Häftlings mit dem Einzug diverser Erreger einhergehen. Die Nähe der einzelnen Insassen begünstigt eine Ausbreitung. Im Kampf gegen Keime erweist sich akkurate Reinlichkeit als elementarer Ansatz, der vor Erkrankungen schützt. AnoKath® erfüllt die Zielvorgaben zur Desinfektion in Gefängnissen, obwohl die moderne Methode zur Keimreduktion ohne organisch-chemische Verbindungen auskommt. Mikrobiologische Gutachten bestätigen die hohe Wirksamkeit von AnoKath®.

Zellenaufbereitung mit AnoKath®

Mit AnoKath® Gefängnisse desinfizieren geht über die Flächendesinfektion hinaus. Als Aerosol verwendet, verteilen sich winzige Tröpfchen in der Luft und eliminieren schwebende Keime. Oberflächen werden dabei gleichfalls erfasst. Die AnoKath® Kaltvernebelung arbeitet vollautomatisch mittels Aggregat und deckt das gesamte Spektrum an mikrobiellen Bakterien, Viren, Pilzen und Sporen ab. Indem die Lösung sämtliche Ritzen und Winkel erreicht, verbleiben keine kontaminierte Bereiche zurück. Ganz nebenbei wird die Luft auch noch von unangenehmen Gerüchen befreit. Der Einsatz von AnoKath® im Kaltvernebelungsverfahren zur Desinfektion im Gefängnis entlastet die Reinigungskräfte und trägt zur Kosteneinsparung bei. Das Hygienekonzept von AnoKath® ist selbstverständlich nicht nur auf die Unterkünfte der Insassen beschränkt. Es lässt sich mit gleicher Effizienz auf Sanitäreinrichtungen, Räume für das Wachpersonal und alle anderen Zonen ausdehnen. Resistenzbildungen ausgeschlossen.

Machen Sie die Probe aufs Exempel

Um das quantitative Vorkommen von Mikroorganismen festzustellen, empfiehlt sich der Abklatschtest. Gerne sind wir Ihnen bei einer Keimüberprüfung behilflich und entwickeln ein individuelles Konzept, das den Anforderungen Ihrer Einrichtung gerecht wird. Mit unserem Know-how gehören Hygieneprobleme in Gefängnissen endlich der Vergangenheit an.

Unser Service umfasst ein Beratungsgespräch, in dem wir Ihnen AnoKath® in allen Details vorstellen. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen einen Hygieneplan und bieten Ihnen unsere Unterstützung bei der Zertifizierung an.

 

 

Desinfektion im Gefängnis/ JVA

 

Die Vorteile von AnoKath® zur Desinfektion im Gefängnis/ JVA – Hygiene:

  • Verlässliche Eliminierung von Bakterien, Viren und Keime
  • es entstehen keine Resistenzen
  • Vernichtung alle Geruchspartikel
  • Wirkprinzip auf rein mineralischer Basis
  • 100% biologisch abbaubar / umweltschonend
  • einfach und schnell einsetzbar
  • hinterlässt keine Rückstände auf Oberflächen
  • geringe Materialkosten
  • weitaus geringerer Zeitaufwand gegenüber anderen Verfahren
  • nach dem Gebrauch ist keine Wartezeit notwendig
  • eine Kontaminierung von Mitarbeitern und Arbeitsplätzen entsteht nicht
  • kein Bedienpersonal während der Anwendung erforderlich
  • maximaler Erfolg durch perfekte Verteilung
  • schnelle Amortisierung der Investition

Referenz vorhanden

Empfohlene Produkte: AnoKath® Medical

Main Menu