Händedesinfektion ohne Alkohol

Händedesinfektion ohne Alkohol. Auch wenn Hände desinfizieren in bestimmten Bereichen schon lange zur Routine gehört, nahm diese Hygienemaßnahme noch nie zuvor eine so wichtige Rolle ein wie derzeit. Krankheitserreger breiten sich mittels Tröpfchen bzw. Aerosol- und Schmierinfektionen aus. Sobald Pathogene von einem Wirt zum nächsten wechseln und sich dort vermehren, wird ein Infektionsgeschehen ausgelöst. Übertragungswege stoppen verhindert Ansteckungen. Die klassischen Hygienestrategien setzen auf Alkohol. Ohne Händedesinfektion und weitere Vorkehrungen gelangen Erreger von einer Person zur anderen, entweder direkt von Mensch zu Mensch oder über Gegenstände und Flächen. Desinfektionsmittel töten pathogene Mikroorganismen ab oder machen sie vermehrungsunfähig. Ihr Wirkungsprinzip basiert auf Eiweißdenaturierung bzw. Zerstörung der Membranen.

Herkömmliche Verfahren mit Alkohol

Bislang wurde vorrangig Alkoholen (Ethanol, Propanol, Isopropanol) eine Effizienz zur Desinfektion der Hände zugeschrieben. Ethanol verfügt jedoch erst ab einer Konzentration von 30% über eine mikrobiozide Wirkung. Gegen Bakterien wird von einer Anreicherung von mehr als 50% ausgegangen, um eine höchstmögliche Reduzierung dieser Keime zu erreichen. Bei behüllten Viren, zu denen Covid-19-Viren gehören, liegt die Mindestkonzentration bei 62%, damit die Bekämpfung greift. Produkte mit niedrigerem Gehalt müssen mit der Kennzeichnung „begrenzt viruzid” bzw. „”begrenzt viruzid PLUS“” versehen sein. Erzeugnisse mit dieser Aufschrift sind zu keiner vollumfänglichen Inaktivierung gefährlicher Krankheitserreger in der Lage. Im medizinischen Bereich und für eine zuverlässige Desinfektion sind insofern hochkonzentrierte Mixturen nötig. Die beste Lösung wäre jedoch eine Händedesinfektion, die ohne Alkohol auskommt, um die Haut vor Angriffen durch Alkohol zu bewahren.

Wie reagiert die Haut auf Alkohol?

Krankenpfleger und andere Bedienstete in Kliniken, Arztpraxen und sonstigen Institutionen des Gesundheitswesens wissen wovon sie sprechen, wenn sie über Hautreizungen an den Händen klagen. Zunächst trocknet die Haut aus. Im weiteren Verlauf kommt es zu Spannungsgefühlen, Rötungen und relativ häufig zu Entzündungen, Schuppungen und Einrissen. Das hautschädigende Potenzial von alkoholhaltigen Desinfektionsmitteln reicht von Ekzemen bis zu ausbrechenden Allergien. Der Alkohol des Desinfektionsmittels verflüchtigt sich sehr schnell, entzieht der Haut Fett und Feuchtigkeit und führt bei kontinuierlicher Anwendung zu einer gestörten Hautbarriere. Die Strapazen der Haut lassen sich eventuell mit Cremes etwas relativeren. Doch in den meisten Fällen führt das Eincremen letztendlich zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis.

Hände ohne Alkohol desinfizieren – Ist das möglich?

Ja, es ist möglich und funktioniert vortrefflich!

AnoKath® Händedesinfektion beinhaltet keinen Alkohol. Die gebrauchsfertige, elektrochemisch aktivierte Kochsalzlösung besitzt dennoch solide bakterizide, viruzide und fungizide Eigenschaften. AnoKath® ist frei von organisch-chemischen Verbindungen und stellt kein unannehmbares Risiko für Mensch und Tier dar. Bei bestimmungsgemäßer und sachgerechter Anwendung ist der Schutz der Gesundheit aller Personengruppen gewährleistet. Die Herstellung von AnoKath® Händedesinfektion beruht auf der Verwendung von Wasser und Kochsalzen im geschützten ECALIT®-Verfahren.

AnoKath® – hautschonende Händedesinfektion ohne Alkohol

Mit AnoKath® gehören durch die Handdesinfektion hervorgerufene Hautirritationen endlich der Vergangenheit an. Epidemien und Pandemien erfordern ein Maximum an Infektionsprävention. Selbst bei fortwährendem Einsatz von AnoKath® überwiegt die Verträglichkeit des Desinfektionsmittels.

Vorteile von AnoKath® im Detail:

  • ohne Alkohol
  • hochwirksam gegen Bakterien, Viren, Pilze
  • nicht entflammbar, nicht explosiv
  • rückstandsfrei
  • gebrauchsfertig
  • hautschonend
  • Gutachten bezüglich der Vireninaktivierung liegt vor (Viruzidie-Screening Test gemäß EN 14476).
  • Effizienz gegen Corona-Viren!

AnoKath® blickt auf eine jahrelange Erfolgsgeschichte in der medizinischen Raum- und Flächendesinfektion, Lebensmittelhygiene und im Tierzuchtbereich zurück. Mit einer, für die spezielle Applikation abgestimmten Rezeptur bieten wir unseren Kunden nun auch ein Hände-Desinfektionsmittel ohne Alkohol an.

Per Siegel verbriefte Hautfreundlichkeit

Das Dermatest-Siegel auf dem Etikett beweist, dass AnoKath® die Kriterien der Hautverträglichkeitsprüfung eines unabhängigen Instituts erfüllt. Dermatologisch getestete Produkte sind grundsätzlich verträglicher und schneiden auf dem Prüfstand besser ab. Epikutantestungen (Patch Tests) werden an Probanden vorgenommen, um mögliche Reizwirkungen zu erforschen.

AnoKath® Händedesinfektion anwenden

3-5 ml in die Hände sprühen und gründlich einreiben, auch in die Fingerzwischenräume. Eventuelle Restfeuchte mit einem Papiertuch aufnehmen.

Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisung und Produktinformationen auf der Verpackung.

Main Menu