Anokath-TOP-Bild

Anwendungen | Anokath

Kaninchenseuche-Myxomatose

Kaninchenseuche-Myxomatose

Bundesweit wütet derzeit die Kaninchenseuche, eine Krankheit, die vornehmlich zum Tod der Tiere führt. Doch nicht nur in Hessen, in ganz Deutschland breitet sich die Kaninchenkrankheit in rasender Geschwindigkeit aus. Wild- und Hauskaninchen sind gleichermaßen betroffen. Eine größere Anzahl verendeter Tiere auf Feld oder Wiese auf einmal sind keine Seltenheit. Andererseits fürchten Züchter um ihre Bestände, denn zieht das Virus in die Stallanlage ein, bleibt im schlimmsten Fall kein Tier davon verschont. Der wissenschaftliche Name der Kaninchenseuche lautet Hämorrhagischen Krankheit bzw. Rabbit Haemorrhagic Disease oder kurz RHD. Es handelt sich um ein Calicivirus, das jahrelang in der klassischen Version auftrat. Im Jahre 2010 agierte in Frankreich eine neue Abart, das RHD2-Virus, das 2014 erstmals in Deutschland festgestellt wurde.

Kaninchenseuche bekämpfen

Da sich mittlerweile ein neues RHD-2-Virus auf dem Vormarsch befindet, schützen Impfstoffe nur bedingt. Eine zuverlässige Vorbeugung lässt sich nur mit vollumfänglicher Hygiene, die den Krankheitserreger mittels Desinfektion außer Gefecht setzt, erreichen. Ansteckungen mit RHD müssen nicht mehr gemeldet werden, deshalb existieren hinsichtlich der erkrankten Tiere keine genauen Zahlen, weder auf Bundes- noch auf Landesebene. Das Virus greift nicht auf den Menschen über. Das Gleiche gilt für alle anderen Haustiere, sogar Meerschweinchen und andere Nager sind ausgeschlossen.

Übertragung der Kaninchenseuche RHD

Die Ansteckung der Kaninchenseuche vollzieht sich über Insekten (z. B. Mücken, Fliegen, Flöhe, Milben, Zecken) oder über den direkten Weg. Darüber hinaus können Käfige, Geräte und Menschen eine Infektion entfachen, wenn sie mit Viren behaftet sind und mit gesunden Kaninchen in Kontakt kommen. Selbst Grünfutter, das von Wildkaninchen oder Feldhasen kontaminiert wurde, birgt eine Gefahr. Das Virus bleibt auch ohne Wirt bis zu sieben Monate lang aktiv. Auf die Witterungsverhältnisse reagiert der Krankheitserreger, der vor allem in den Sommermonaten gehäuft in Erscheinung tritt, relativ unempfindlich. Da Stechmücken und Fliegen zu den potenziellen Überträgern zählen, lässt sich eine Infizierung niemals ausschließen, es sei denn, die Tiere befinden sich in einem geschlossenen Raum, in den garantiert keine Fluginsekten eindringen können oder es werden verlässliche Hygienemaßnahmen getroffen, die Ansteckungen verhindern, wie eine spezielle Desinfektion gegen die Kaninchenseuche.

Symptome der Kaninchenseuche

Die Inkubationszeit beträgt lediglich ein bis drei Tage. Unter Umständen kommt es jedoch auch bis zu drei Wochen nach der ersten Infektion zu weiteren Erkrankungen. Bislang gesunde Tiere werden plötzlich apathisch, fressen nichts mehr, krampfen, ringen nach Luft und bluten aus Nase und After. Begleitend tritt hohes Fieber oder Untertemperatur auf. Bis maximal 36 Stunden später sterben die erkrankten Tiere. Wegen der Luftnot während der kritischen Phase werden tote Tiere mit einem überstreckten Kopf aufgefunden. RHD-2 verläuft eventuell ohne Blutungen aus den Körperöffnungen. Bei schwächeren Formen der Erkrankung dauert die Infizierung länger (bis zu 2 Wochen) und es bestehen Überlebungschancen.

Kaninchenseuche verhüten mit AnoKath®

Regelmäßiges Einsprühen von Käfigen und Tieren mit AnoKath® bewirkt einen sicheren Schutz vor RHD-2-Infektionen. Das Desinfektionsmittel dringt über die Schleimhäute in den Körper ein und bewahrt auf diese Weise das Tier vor einer Erkrankung. Gleichzeitig werden Luft und Oberflächen in den Stallungen von Keimen befreit. AnoKath® besteht aus natürlichen Mineralsalzen und Wasser. Da das Desinfektionsmittel keinerlei Giftstoffe enthält, wird weder das Immunsystem noch Leber und Nieren der Kaninchen belastet.

Unser Angebot für Kaninchenhalter, Züchter und Vereine

Zur Vorbeugung gegen die Kaninchenseuche wird das Desinfektionsmittel AnoKath® und ein praktisches Handgerät zum Sprühen benötigt. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Möchten Sie für Ihren Kaninchenzuchtverein eine Sammelbestellung aufgeben? Nennen Sie uns die erforderliche Menge bzw. die Anzahl an Tieren und wir unterbreiten Ihnen ein eigens auf den Bedarf abgestimmtes Angebot.

Kaninchenseuche-Myxomatose mit AnoKath® erfolgreich bekämpfen!

ANOKATH der schnelle Kontakt

Anokath-Logo

VORTEILE VON ANOKATH®

Anokath kann in nahezu allen Bereichen eingesetzt werden. Es besteht aus Wasser und Mineralsalzen und ist geeignet für Mensch und Tier. In reinster Form ist es höchst effektiv und verursacht keine Umweltschäden.

Anokath ist in kleinen Mengen wie auch in großen Mengen günstig in der Anschaffung und kann sofort eingesetzt werden.


KOSTENLOSE SERVICE-HOTLINE

Sie haben Fragen zu dem Verfahren und den Einsatzmöglichkeiten von Anokath?

Rufen Sie uns unverbindlich und kostenlos an unter:

0800 5466446


Translate »
Partner Login