Übersäuerung Körper – Liegt der pH-Wert des menschlichen Blutes unter 7,35 sprechen Mediziner von Azidose (Übersäuerung). Ein gesunder Organismus mit ausgeglichenem Säure-Basen-Haushalt weist einen pH-Wert zwischen 7,35 und 7,45 auf. Dieser Bereich bietet die Grundlage für optimal verlaufende Stoffwechselprozesse. So wie beim Menschen kann auch bei Tieren der Säure-Basen-Haushalt aus seiner Balance geraten. Meist handelt es sich um Übersäuerung, wenn der Idealwert abweicht. Unser Produkt AnoKath® Säure-Basenausgleich wurde speziell zur Normalisierung des Säure-Basen-Haushalts bei Haus- und Nutztieren entwickelt.

Azidose des Organismus 

Der gesunde Organismus verfügt über einen Darminhalt im basischen Bereich. Probleme bei der Verdauung haben hingegen oftmals die Umkehr ins Säuerliche zur Folge. Der Organismus reagiert darauf meist mit Durchfällen. Im Laufe der Zeit ist der Körper zum Ausgleich des Überschusses an Säuren nicht mehr fähig und lagert sie zunächst im Bindegewebe ein, später in Gelenken, Sehnen, Bändern und Muskeln. Verspannungsschmerzen sind die Folge. Je betagter das Tier, desto schwieriger fällt es dem Organismus gegen Säuren vorzugehen. Zu den typischen Alterserscheinungen zählt deshalb Arthrose (Verschleiß der Gelenke). Auch das vegetative Nervensystem wird für gewöhnlich in Mitleidenschaft gezogen. Gemeint sind damit körperliche Abläufe, die nicht mit dem Willen gesteuert werden können, wie Stoffwechsel, Herzschlag und Atmung. Maßnahmen gegen Übersäuerung sind jederzeit möglich.

Säure-Basenausgleich

Mögliche Ursachen von Azidose beim Pferd

  • Überfütterung mit Kraftfutter
  • Umweltgifte (Pestizide, Herbizide, etc.)
  • Medikamente
  • Stress und Überbelastung
  • mangelnde Bewegung
  • ungünstige Haltungsbedingungen
Übersäuerung

Symptome bei Übersäuerung Pferd

  • – Immunschwäche
  • Kreislaufstörungen
  • Magenprobleme mit Durchfall bzw. Kotwasser
  • Ödeme
  • gestörte Wundheilung
  • chronischer Husten
  • Leber- und Nierenprobleme
  • Arthrose

Übersäuerung beim Hund

Auch bei Hunden wird von Übersäuerung gesprochen, wenn der Säure-Basen-Haushalt zugunsten der Säuren aus seinem Gleichgewicht gerät. Gesunde Hunde haben ein glänzendes Fell und klare Augen. Diskrepanzen äußern sich bevorzugt an diesen beiden Kriterien. Ansonsten können folgende Verhaltensweisen und Beschwerden auf Übersäuerung beim Hund aufmerksam machen:

  • Müdigkeit und Schlappheit (verminderte Aktivität)
  • im Gegensatz dazu gesteigerter Bewegungsdrang (fortwährende Unruhe und auffallend vieles Bellen)
  • häufiges Erbrechen, gegebenenfalls mit Magensaft und gelblichem Schaum
  • exzessives Gras fressen, um eine Überproduktion an Magensäure auszugleichen
  • wiederkehrende Durchfälle oder Verstopfungen
  • Über- oder Untergewicht (mangelnder oder gesteigerter Appetit)
  • vereiterte Augen
  • Haut- bzw. Fellprobleme (Juckreiz, Ekzeme, etc.)
  • Bronchial- und Lungenerkrankungen
  • Ohrenerkrankungen
  • Abszesse
  • Gelenkprobleme (Arthritis, Arthrose, Rheuma)
  • Wirbelsäulenproblematik
  • Leberstörungen
  • Blasen- und Nierenentzündungen
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Diabetes

Vielfach werden bei Pferden und Hunden die genannten gesundheitlichen Probleme nicht mit Übersäuerung in Verbindung gebracht.

Übersäuerung

Mögliche Ursachen von Übersäuerung beim Hund

  • keine artgerechte Ernährung
  • Stresssituationen
  • unregelmäßig stattfindende Fütterungen
  • Medikamente
  • Allergien

Übersäuerung Haus- und Nutztiere

Neben Pferden und Hunden können auch Katzen, Kaninchen und andere Haustiere unter Übersäuerung leiden. Die Symptome ähneln denen von Hunden, wobei es bei Katzen auffallend häufig zu chronischen Nierenerkrankungen kommt. Futter mit zu hohen pflanzlichen Anteilen löst bei Katzen relativ oft Übersäuerung aus, was potenziell zu zunehmendem Erbrechen führt. Fressunlust kann ebenfalls auf Übersäuerung bei Katzen hinweisen.

AnoKath® für einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt der Haustiere

Weil Azidose als Auslöser vieler Krankheiten gilt, empfiehlt es sich, Übersäuerung bei Tieren nicht zu verharmlosen. Gesundheit und innere Balance gehen stets mit einem angemessenen Verhältnis von Säuren und Basen einher. Störungen bilden indes häufig den Ursprung von Beschwerden. Nur wer ein intaktes Immunsystem besitzt, kann Infektionen und sonstigen gesundheitlichen Angriffen trotzen. AnoKath® Säure-Basenausgleich trägt zur Normalisierung eines aus den Fugen geratenen Säure-Basen-Haushalts und zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte bei. Tiere mit einem naturbelassenen Körpermilieu werden seltener krank, können mehr leisten und überzeugen mit Vitalität.

Vorteile von AnoKat® Säure-Basenausgleich als Maßnahme gegen Übersäuerung bei Haustieren

  • wird auf Basis von Wasser und Mineralsalzen erzeugt
  • einfache Dosierung
  • verbessert die Nahrungsaufnahme des Tieres
  • kann krankmachende Bakterien, Viren und Pilze im Magen-Darm-Trakt reduzieren
  • rückstandsfrei
  • in Deutschland hergestellt

Gönnen Sie Ihren Tieren Wohlbefinden und Lebensfreude, indem Sie bei ihnen auf einen ausbalancierten Säure-Basen-Haushalt achten. Die Anwendung von AnoKath® Säure-Basenausgleich eignet sich sowohl als Prophylaxe, indem Sie gelegentlich das Trockenfutter mit dem Liquid anreichern, als auch als Kur bei akuten Beschwerden oder außergewöhnlichen Belastungen des Tieres.

Main Menu