Schreiben Sie uns

Wir antworten Ihnen schnellstmöglich!

Heu desinfizieren, Schimmelpilze beseitigen. Die Außenluft verfügt stets über einen natürlichen Sporengehalt. Treffen die Vermehrungsorgane der Schimmelpilze auf geeignete Teilbereiche, entwickeln sich neue Kolonien. Hier sollten Sie das Heu desinfizieren Schimmelpilze beseitigen. Im Freien obliegt den Schimmelpilzen die Aufgabe, alles Abgestorbene zu eliminieren. Was in diesem Fall der Natur nützt, schadet Mensch und Tier. Schimmel hinterlässt nicht immer mit dem bloßen Auge sichtbare Spuren. Zu Beginn des Wachstums sind die feinen Fäden, die das Myzel ergeben, nur unter dem Mikroskop erkennbar. Dennoch beinhalten sie aggressive Substanzen. Dient Futter als Nährsubstrat für Schimmelpilze, gelangen die Giftstoffe in den Organismus des Pferdes. Das Heu desinfizieren bietet die beste Möglichkeit, um Pferde vor Mykotoxinen zu schützen.

Warum bildet sich in Heu Schimmel?

Die Gründe, weshalb Schimmelsporen im Pferdefutter optimale Lebensbedingungen finden, können vielseitig sein:

  • verregnetes Heu
  • Restfeuchte wegen zu kurzer Trocknung auf dem Feld
  • zu fest gepresste Ballen (Wärmeentwicklung!)
  • Lagerung direkt auf dem Erdreich
  • unter hermetisch verschlossener Plane aufbewahrtes Heu
  • generell zu geringe Luftzirkulation innerhalb der Lagerstätte

Um Schimmel zu vermeiden, sollte Heu stets auf einem luftdurchlässigen Unterboden deponiert werden. Atmungsaktive Folien gewähren den dringend notwendigen Luftaustausch. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen besteht immer ein Restrisiko der Kontamination. Nur eine effiziente Heu-Desinfektion vor jeder Fütterung schützt zuverlässig vor Schimmel im Futter.

Heu desinfizieren Schimmelpilze beseitigen

Wie Schimmel die Pferdegesundheit beeinträchtigt

Über ihren Stoffwechsel produzieren Schimmelpilze gefährliche Giftstoffe. Geraten diese mit dem Futter in den Magen-Darm-Trakt eines Pferdes, können sie akute Vergiftungen oder Kolik, Kotwasser, Gelbsucht oder Tympanon hervorrufen. Womöglich kommt es zu Erkrankungen, die nicht sofort mit verschimmeltem Heu in Verbindung gebracht werden, wie Anorexie, Lähmungen oder chronische Atemwegsbeschwerden sowie Verdauungs- und Fruchtbarkeitsstörungen. Viele Pferde reagieren auf Pilzsporen in der Luft, die ebenfalls toxische Eigenschaften besitzen, allergisch. Sobald AnoKath per Kaltvernebelung im Stall ausgebracht, reinigt es die Luft und stellt ein optimales Stallklima sicher.

Heu desinfizieren Schimmelpilze beseitigen mit AnoKath®

Heu desinfizieren mit AnoKath® heuSan findet idealerweise wenige Minuten vor der Fütterung statt. Aufsprühen und das Heu kurz durchmischen genügt. Schutz- und Sicherheitsvorkehrung sind unnötig. AnoKath sorgt für schimmelfreies Heu. Weil AnoKath alle Arten von Keimen bekämpft, umfasst der unmittelbar einsetzende Wirkungsbereich auch Bakterien, Viren und Hefen.

Mit AnoKath® Heu desinfizieren Schimmelpilze bekämpfen – Vorteile:

  • mikrobielle Belastung auf ein Minimum gesenkt
  • fungizide, bakterizide und viruzide Leistungsfähigkeit
  • bessere Futterverwertung durch schimmelfreies Heu
  • Reduzierung des Medikamenteneinsatzes
  • ohne Resistenzbildung
  • zur Flächendesinfektion von Futtertrögen und Trinkgefäßen (ohne Nachwischen)
  • nicht nur gegen Schimmel im Heu, sondern für alle Futterarten geeignet

Anwendungsmöglichkeiten

Sie können nach wie vor Ihr Heu bewässern, um damit den Staub zu binden und auszuwaschen. Hierzu geben Sie im Mischungsverhältnis 1:5 das AnoKath® heuSan in das Wasser hinzu. Hier werden alle Schimmelpilzsporen im Heu deaktiviert. Dieses Wasser muss nach dem Waschen vom Heu entsorgt werden. Das Heu ist sofort bereit zum Verfüttern.

Sie waschen das Heu und besprühen dann mit AnoKath® heuSan im Mischungsverhältnis 1:5 mit AnoKath® Medical-Aqua. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie für das Besprühen weniger heuSan benötigen als beim Waschwasser. Das Heu ist sofort bereit zum Verfüttern. Bitte dringend beachten: Sie dürfen für die Verdünnung von heuSan kein normales Leitungswasser verwenden. Das AnoKath® heuSan würde sich schon am normalen Leitungswasser abarbeiten.

Heu direkt besprühen bzw. benebeln. Hierzu können Sie das AnoKath® heuSan mit dem erhältlichen AnoKath® Medical-Aqua im Mischungsverhältnis 1:3. Das Heu lose auf einer Folie oder im Schubkarren auflockern und ausbreiten. Danach der angemischte AnoKath® heuSan auf das Heu aufsprühen. 2-3 mal das Raufutter wenden und immer wieder einsprühen. Das Heu ist sofort bereit zum Verfüttern.

 

Produkt-Hinweise:

AnoKath® wird auf Mineralstoffbasis hergestellt. Die Lösung zur Heu-Desinfektion dient ausschließlich der äußerlichen Anwendung. Bei bestimmungsgemäßer und sachgerechter Anwendung ist der Schutz der Gesundheit von Mensch und Tier gewährleistet. Nach Öffnung der Flasche beträgt die Haltbarkeit mindestens 12 Monate.

Registriert und für die Anwendung freigegeben durch die

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Der Hauptbestandteil ist Natriumchlorid - Natriumchlorid (auch Kochsalz genannt) ist das Natriumsalz der Salzsäure mit der chemischen Formel NaCl – nicht zu verwechseln mit Natriumchlorit (NaClO2), dem Natriumsalz der Chlorigen Säure. Natriumchlorid ist für Menschen und Tiere der wichtigste Mineralstoff. Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält etwa 150–300 g Kochsalz und verliert davon täglich 3–20 Gramm, die ersetzt werden müssen. Dafür wurde es schon in vorgeschichtlicher Zeit gewonnen und blieb lange Zeit ein teures Handelsgut. (Auszug aus Wikipedia - Klicken Sie auf das Bild und Sie werden zu Wikipedia weitergeleitet.)

Main Menu