Tauben Immunsystem stärken

Das Tauben Immunsystem stärken: Die Fütterung und Kombination einiger genannter Produkte erfordert die Zugabe von Substanzen, die den pH-Wert wieder stabilisieren. Somit werden Stoffe verabreicht, die den pH-Wert des Tieres verändern und „unnatürlich“ für die Tauben sind. Dies ist auf den ersten Blick nichts Schlimmes und wird fast in jeder Branche, in der auf Leistung der Tiere wert gelegt wird, angewandt.

Doch weshalb ist denn überhaupt die Gabe von Zusatzstoffen nötig? Warum bekommen Tauben ihre Leistungsfähigkeit erst durch Zugabe der oben genannten Stoffe?

Um den Zusammenhang erkennen zu können, muss man wissen, was in einem Taubenkörper bzw. im Organismus und in den Zellen einer Taube vorgeht, und was sich im Laufe der Zeit verändert hat.

Bewertung Veränderung der Tauben durch Einnahme von Liquid um das Tauben Immunsystem stärken

Ausführliche Darstellung der Veränderungen, Vorteile und Auswirkungen über Generationen.

  • Herkömmlich werden Brieftauben von den Züchtern mit folgenden Mitteln zur Leistungssteigerung gefüttert:
  • Avidress Plus zur Stoffwechselunterstützung, senkt den pH-Wert des Trinkwassers.
  • Atemfrei zur Reinigung und Befreiung der Atemwege.
  • Elektrolyt 3 Plus dient zur schnelleren Normalisierung der Körperflüssigkeit.
  • Naturaline wird verabreicht, um die Widerstandsfähigkeit der Tauben zu erhöhen und um den pH-Wert im Gleichgewicht zuhalten.
  • Blitzform soll die Leistung erhöhen und das Trinkwasser desinfizieren.
  • Moorgold ist ein Konzentrat aus Heilmoor zur Verdauungsförderung und Kotbindung.
  • Vitaminor wird aus Bierhefe für die Anreicherung an Aminosäuren und Vitamin B hergestellt.
  • CALCAmineral zum Aufbau der Knochen und des Gefieders sowie für starke Eierschalen und Erhöhung der Kondition.

 

Umweltverschmutzung, Verunreinigung des Trinkwassers mit Chlor und Rückstände von Medikamenten im Trinkwasser hinterlassen ihre Spuren. Dazu kommt noch, dass viele Bausteine zur Futterherstellung genmanipuliert sind und nicht mehr so aufgenommen werden können, wie es von Natur aus vorgesehen war.

Durch oben genannte Einflüsse werden immer mehr sog. Freie Radikale in den Zellen der Tauben bei der Verbrennung der Nahrung gebildet, die der Organismus nicht mehr neutralisieren kann! Folglich übersäuert der Körper. Dadurch können Informationen und Hormone nicht mehr so gut im Körper verteilt werden und erreichen nicht mehr optimal die Zellen. Alle Informationen im Körper werden über das körpereigene Wasser verteilt. Um dies zu gewährleisten, muss das Körperwasser basisch sein, denn nur dann können die Informationen an den Wassermolekülen andocken. Basisches Wasser ist hexagonal und hat somit eine Endung frei zum Andocken. Bei saurem Wasser ist diese Endung mit Freien Radikalen, Rückständen oder Säuren belegt. Folglich können die Informationen nicht ideal verbreitet werden. Doch weitaus dramatischer wirkt sich der Umstand aus, dass die körpereigene Abwehr nicht mehr weiß, was gut oder böse ist im Körper.

Ein basisches Milieu bietet zudem schädlichen Sporen, Viren und Bakterien keine Existenzgrundlage! Krankheiten wie Aspergillose, Encephalitis, Histoplasmose, Kokzidose, Listeriose, Salmonellose, usw. kommen nicht oder kaum vor. Um jetzt die Zellen und den Organismus wieder in seine Ursprungsform zu bringen und die Tauben von Haus aus leistungsfähiger zu machen, muss das Milieu zwingend wieder in seinen Urzustand zurückversetzt werden. Dies geschieht nur bei Senkung des pH-Wertes und Beseitigung der über Generationen entstandenen Übersäuerung!

Das Liquid reinigt auch gleichzeitig das Trinkwasser von unerwünschten Stoffen. Um zusätzlich einen idealen Wohn- und Lebensraum für die Tauben zu schaffen, ist es ratsam, die Volieren oder Bauten immer wieder zu desinfizieren.

Dafür kann ich wärmstens AnoKath Medical empfehlen. Eine Ausschleichung der Säuren und Gifte kann und darf nur über 3 Generationen geschehen. Bei schnellerer Ausleitung würden die Tauben eine Art innere Vergiftung erleiden, da die Entgiftungsorgane (Leber und Niere) aufgrund der gelösten Stoffen überfordert wären. Nach unserer Einschätzung stellt eine Rückführung zum Ursprung über 3 Generationen den idealen Weg dar. Während dieses Zeitraums reduzieren sich die eingangs erwähnten Stoffe von Generation zu Generation.

Main Menu