Desinfektionsmittel öffentliche Verkehrsmittel

Eine Studie brachte zutage, dass Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln viel häufiger unter Atemwegserkrankungen leiden als Menschen, die sich mit dem Auto, per Fahrrad oder zu Fuß fortbewegen desshalb ist ein Desinfektionsmittel öffentliche Verkehrsmittel enpfehlenswert. Die Ansteckungsgefahr liegt in Bussen und Bahnen tatsächlich extrem hoch, lässt sich aber mit wirkungsvollen Hygienemaßnahmen erfolgreich drosseln. Während der Herbst- und Winterzeit bietet sich im Bus- und Bahnverkehr ein charakteristisches Bild: Die Nasen der meisten Passagiere sind vom dauernden Putzen stark gerötet. Dazu wässrige Augen, weil der Kanal, der das Tränenwasser aus den Augen in die Nase leitet, wegen der angeschwollenen Venen stark eingeengt ist und den Abfluss blockiert. Die Menschen niesen, husten, schnäuzen und verseuchen dadurch die Atemluft und die Oberflächen im Transportmittel mit Viren und Bakterien. Desinfektion in Linienbussen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln kommt sowohl den Fahrgästen als auch den Bediensteten der Betriebe zugute.

Keimbelastung in Linienbussen – Desinfektionsmittel für öffentliche Verkehrsmittel

Jede Person, die in einen Linienbus einsteigt, bringt Keime mit, die zum Teil im Bus verbleiben. Durch die Vielfalt der Krankheitserreger besteht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein besonders hohes Infektionsrisiko für die Fahrgäste und den Busfahrer, der dieser Keimbelastung gleichfalls ausgesetzt ist. Was nicht in die Nase gehört, will der menschliche Organismus schnellstmöglich loswerden. Damit die Viren den Körper wieder verlassen, läuft die Nase. Kräftiges Niesen hat den gleichen Effekt, wobei diese Reaktion zu einer aussichtsreichen Verbreitung der Viren beiträgt. Beim Niesen und Husten fliegen die winzigen, infektiösen Tröpfchen bis zu 2 m weit. In Bussen lässt sich ein Sicherheitsabstand, der vor Ansteckungen schützen würde, leider nicht realisieren. Nicht nur während Grippewellen, auch zu anderen Jahreszeiten sind in Bussen Oberflächen und die Raumluft mit Bakterien und Viren belastet.

Ob Bus, Bahn oder Taxi: Viren lauern überall im Personenverkehr

Öffentliche Verkehrsmittel gelten als Bereiche mit einem extrem hohen Ansteckungsrisiko. In ihnen ist eine Abschirmung gegen Viren nur mit Schutzkleidung möglich. Die Krankheitskeime setzen sich zunächst im hintersten Nasenraum fest, was das anfängliche Kratzen im Hals verursacht. Vom Nasenraum breiten sich die Erreger schließlich im gesamten Rachen aus. Regelmäßige Reinigung der Transportmittel reicht zum Verhindern von Infektionen nicht aus. Nur eine fortwährend stattfindende Desinfektion der Luft und der Oberflächen bietet den Krankheitserregern, zu denen auch Bakterien und Sporen zählen, Einhalt.

Bedrohung durch Erreger in Reisebussen

Mangelnde Hygiene in Reisebussen kann den Urlaub gründlich vermiesen, wenn Bakterien und Viren erbarmungslos zuschlagen, so dass Passagiere während der Tour erkranken. Klimaanlagen bergen ein zusätzliches Gesundheitsrisiko. Airconditioners sorgen bei sommerlicher Hitze zwar für angenehme Kühle, mutieren bei unzureichender Hygiene jedoch zur Keimschleuder, indem sie Bakterien, Viren und andere Mikroorganismen umwälzen und verbreiten. Die freigesetzten Keime werden entweder eingeatmet oder sie legen sich auf Oberflächen und agieren dort mittels Schmierinfektion. Direkter Kontakt bringt die Erreger zum Menschen und bei jeder Berührung im Gesicht besteht das Risiko, dass Pathogene über die Schleimhäute von Mund, Nase und Augen in den Körper gelangen. Händeschütteln unterstützt die Verbreitung auf Dritte.

Verlässliche Desinfektionsmittel für öffentliche Verkehrsmittel sowie Linienbusse und Reisebusse

Um in Linien- und Reisebussen die Ansteckungsgefahr zu senken, muss eine umfängliche Dezimierung von Keimen erfolgen. Wir bieten allen Betreibern von Personenbeförderungsmitteln eine wirksame Lösung, um Fahrgäste vor Ansteckungen zu schützen. Kaltvernebelung mit AnoKath gelangt auch an schwer zugängliche Stellen, nicht nur auf glatte Oberflächen. Fugen, Kanten und Hohlkörper werden gleichermaßen vom feinen Nebel erreicht. Noch nie zuvor war die Luft in mit Menschen gefüllten Verkehrsmitteln so angenehm frisch, wie während des Gebrauchs unserer Raumdesinfektion, die auch Geruchspartikel bekämpft. Wegen der permanenten Lufthygiene fühlen sich Passagiere im angenehmen Ambiente besonders wohl. AnoKath ist frei von organisch-chemischen Verbindungen. Bei sachgemäßer Anwendung ist der Schutz aller Personengruppen gewährleistet. Die Grundlage bilden Wasser und Mineralien, die sich mit der Atemluft vereinen und zur Reduzierung von Keimen beitragen. Sinkt der Wirkstoff nach einiger Zeit zu Boden, bleibt auf Oberflächen kein klebriger Film zurück. Dennoch erhalten alle Flächen eine Behandlung gegen Bakterien, Viren und Sporen.

Sie können unter zwei Varianten wählen:

1.) Entweder übernehmen wir die Desinfektion in Ihren öffentlichen Verkehrsmitteln.

2.) Oder wir liefern Ihnen das Vernebelungsgerät und das Konzentrat, damit Sie die Desinfektion in Eigenregie durchführen können.

Profitieren Sie von den Vorteilen Desinfektionsmittel für öffentliche Verkehrsmittel:

  • Unsere Desinfektion für Busse, Bahnen und Taxen nimmt nicht viel Zeit in Anspruch.
  • Keine Filmbildung auf Oberflächen.
  • Desinfizierung der Klimaanlage inklusive.
  • Beseitigung von unangenehmen Gerüchen.
  • Keine Wartezeit nötig, bis das Verkehrsmittel wieder betreten werden kann.
  • Weil es sich um Wasser und natürliche Salze handelt, bedarf es keine Schutzkleidung während der Anwendung.
  • Rückstandsfreies Verfahren
  • Schneller und sicherer kann eine Desinfektion für Verkehrsbetriebe nicht vonstatten gehen.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein auf Sie und Ihr Unternehmen abgestimmtes Angebot. Falls Sie noch Fragen haben, kommen wir gerne bei Ihnen vorbei und stellen Ihnen unser Desinfektionsverfahren persönlich vor. Setzen Sie sich einfach per Telefon oder Mail mit uns in Verbindung, damit wir einen passenden Termin vereinbaren können.

 

 

Empfohlene Produkte: AnoKath® Medical

Main Menu