Schreiben Sie uns

Wir antworten Ihnen schnellstmöglich!

Herpes Pferd. Herpesinfektionen bei Pferden haben Quarantäne und gegebenenfalls abgesagte Turniere zur Folge. Weil es sich bei dem Equine Herpesvirus (kurz EHV) um einen hochansteckenden Erreger handelt, bedarf es bei erkrankten Tieren Vorkehrungen, um weitere Übertragungen zu vermeiden. Grundsätzlich handelt es sich um keine meldepflichtige Erkrankung. Das Veterinäramt muss insofern nicht informiert werden. Ob alt oder jung, jedes Pferd kann sich mit EHV anstecken, wobei sich deutlich wahrnehmbare Symptome vor allem bei heranwachsenden Pferden zeigen. Ein einmal infiziertes Pferd trägt das Virus in latenter Form ein Leben lang in sich. Schätzungen zufolge trifft das in Deutschland auf 90 % des Pferdebestandes zu. Stress und ein geschwächtes Immunsystem setzen die Erreger womöglich erneut frei, was nicht zwingend mit Symptomen verbunden sein muss. Dennoch existiert ein Ansteckungsrisiko für bislang nicht infizierte Pferde.

Auf Menschen nicht übertragbar

Weder Mensch noch Hund können sich mit dem Equines Herpesvirus infizieren. Lediglich die nahe Pferde-Verwandtschaft, wie Esel und Maulesel, gehören zu den potenziellen Betroffenen. Menschen, Hunde und Katzen dienen jedoch unter Umständen als Überträger der Pferde-Herpesviren. Haustiere sollten deshalb Quarantäneboxen nicht und Menschen nur unter Zugrundelegung geeigneter Hygienemaßnahmen betreten.

Herpes Pferd. Wie erfolgt die Ansteckung?

Erreger sitzen im Sekret von Nase und Augen. Eine Infektion kann sich direkt mittels Tröpfcheninfektion oder indirekt über kontaminierte Gegenstände (wie Wassereimer, etc.) und durch Personen (Hände, Kleidung) vollziehen. Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 10 Tage.

Symptome bei Pferdeherpes

Bei Herpes Pferd wird unter 5 Typen differenziert, die mit spezifischen Symptomen in Erscheinung treten. Relevant bei Pferden sind in erster Linie die Typen 1 und 4.

Zu den charakteristischen Erscheinungsformen der einzelnen Typen zählen:

Typ 1

  • Entzündung der oberen Atemwege
  • hohes Fieber (39 °C und mehr)
  • Nasen- und Augenausfluss
  • Husten
  • geschwollene Lymphknoten
  • Appetitlosigkeit
  • Lethargie
  • Schädigung des Rückenmarks
  • Bewegungs- und/oder Koordinationsstörungen bis zu Lähmungen
  • Fehlgeburten oder Geburt entkräfteter Fohlen
  • tödlicher Ausgang möglich

Typ2

  • Entzündung von Bindehaut und Hornhaut der Augen
  • ggf. mildere Verläufe von Atemwegsentzündungen

Typ 3

Resultiert aus einer Genitalinfektion, bei der sich Bläschen an den Genitalien bilden (sog. „Deckseuche“

Typ 4

  • Atemwegsprobleme mit geringerer Ausprägung
  • Lähmungserscheinungen

Typ 5

  • Hornhaut- und Bindehautentzündung am Auge
Herpes Pferd

Herpes Pferd behandeln

Medikamente gegen das Virus gibt es nicht. Es können jedoch Arzneimittel gegen auftretende Symptome verabreicht werden. Generell empfiehlt sich die Stärkung des Immunsystems und Sorge zu tragen, damit sich die Krankheit nicht ausbreitet. Wenn keine Grunddesinfektion des Stalls erfolgt, kann das Virus darin mehrere Wochen überleben. Deshalb sollte bei Pferde-Herpes zwingend eine gründliche Desinfektion der Box bzw. der Boxen erfolgen.

Pferde-Herpes Prophylaxe

Um einem Ausbruch von Herpes bei Pferden vorzubeugen, raten Experten zu umfänglicher Stallhygiene sowie Stärkung der Immunabwehr und Vermeidung von extremem Stress bei den Tieren.

Herpes Pferd anwenden

Wir als Hersteller von hocheffektiven mikrobiziden Lösungen setzen bei Pferdeherpes auf 3 Komponenten:

1. Stallhygiene

Als Aerosol im Stall eingesetzt, trägt die AnoKath® Stallhygiene zu einer Dezimierung von Viren, Bakterien und Pilzen in der Luft bei. Der Nebel dringt bis in schwer zugängliche Bereiche vor. Die Wirkung setzt sich auf Oberflächen fort, sobald die winzigen Tröpfchen zu Boden sinken. Das Desinfektionsmittel eignet sich gleichermaßen zur Keimreduzierung von Trögen, Wassertränken, Tiertransporten sowie Raufutter und Einstreu. Der Gebrauch der AnoKath® Stallhygiene erfolgt mittels Kaltvernebelungsaggregat oder Drucksprüher. Beides kann über unseren Shop bezogen werden.

2. Erleichterung der Atemwege

Indirekte Benebelung mit AnoKath® Atemfit und Seuchenprävention unterstützt eine Keimreduktion auf mineralischer Basis.

3. Stärkung des Immunsystems

Starke Beanspruchung, Bewegungsmangel, Medikamente, Umweltgifte, suboptimale Fütterung und ungünstige Haltungsbedingungen können den Pferdeorganismus aus seiner natürlichen Balance bringen. Meist handelt es sich um eine Übersäuerung, die die Stoffwechselprozesse belastet und die körpereigenen Abwehrkräfte schwächt. Das AnoKath® Säure-Basenausgleich Liquid dient der Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes.

Vorteile der AnoKath®-Produkte

  • Werden auf rein anorganischer Basis unter Verwendung von Wasser und Kochsalz im Elektrolyseverfahren hergestellt (Made in Germany).
  • sind frei von organisch-chemischen Verbindungen
  • AnoKath® bekämpft Viren, Bakterien und Pilze.
  • Bei bestimmungsgemäßer und sachgerechter Anwendung ist der Schutz der Gesundheit aller Personengruppen gewährleistet.
  • AnoKath® bildet auch bei häufigem Gebrauch keine Resistenzen.
  • gebrauchsfertig
  • kein Alkohol
  • rückstandsfrei
  • nicht entflammbar
  • nicht explosiv

Pferd Herpes Prophylaxe

Um einem Ausbruch von Herpes bei Pferden vorzubeugen, raten Experten zu umfänglicher Stallhygiene sowie Stärkung der Immunabwehr und Vermeidung von extremem Stress bei den Tieren.

Main Menu